Reinleinen als Vorhangstoff

Reinleinen ist als Vorhangstoff ideal, denn das zeitlos schöne, gewebte Material passt zu jedem Einrichtungsstil. Vorhänge aus Reinleinen gibt es blickdicht oder lichtdurchlässig, gefärbt oder naturbelassen. Reinleinen als Vorhangstoff sorgt durch seine natürlichen Eigenschaften sogar für eine gesunde und angenehme Wohnatmosphäre.

Reinleinen – alter Stoff im neuen Gewand

Schon in der Antike wurde Leinen in großem Umfang verarbeitet, denn der Stoff ist attraktiv und hat viele hautsympathische Eigenschaften. Der gewebte Leinenstoff ist sehr hygienisch, weil die Faser selbst sehr glatt ist und wenig Luft einschließt. Dadurch wirkt Leinen sogar antibakteriell. Leinen kann bis zu 35 Prozent der umgebenden Luftfeuchtigkeit aufnehmen und erzeugt dadurch einen Luftaustausch, der die Raumluft erneuert. Auch Gerüche können durch die vielseitige Faser neutralisiert werden.

Ein Stoff mit 1001 Gesichtern

Bevor die Industrienationen im 19. Jahrhundert Baumwolle im großen Stil importierten, war Leinen neben Wolle der wichtigste Stoff. Auch seine Schmutz abweisenden Eigenschaften werden nach wie vor geschätzt. Reinleinen ist durch seine geringe Elastizität sehr reißfest. Vorhänge aus Reinleinen braucht man auch nicht erneut stärken, wie es zum Beispiel bei Baumwolle der Fall ist. Der natürliche Glanz des strukturierten Webstoffes verleiht ihm große Attraktivität, der auch nach häufigem Waschen nicht verloren geht.