Mit Heimtextilien farbliche Akzente setzen

Heimtextilien. Ein Wort das irgendwie spießig klingt und einen unweigerlich an großmütterliche Wohnzimmer erinnert, in denen sich langsam der Staub ansammelt und wo das einzige Lebenszeichen das vorwurfsvolle Ticken der Wanduhr ist. Heimtextilien – das sind doch solche Sachen wie Steppdecken, Plüschpolster und Schlummerkissen. Mit anderen Worten: Einrichtungsgegenstände die man vielleicht 1950 verwendet haben mag, aber die dem modernen Geschmack mit seinem Stilbewusstsein und der Vorliebe für ausgefallene Designs diametral gegenüberzuliegen scheinen.

Heimtextilien effektiv einsetzen

Sind Heimtextilien also nur etwas für ewig Gestrige und unverbesserliche Geschmacksbanausen? Nicht ganz, denn wenn die Verwendung von Heimtextilien vielleicht auch nicht ganz so sexy ist wie die neueste Tapete im minimalistischen Digitaldruck-Design kann man mit Hilfe einiger weniger Kniffe Heimtextilien gezielt verwenden um einen Raum zu verschönern und eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. Heimtextilien sind also nicht bloß reine Gebrauchsobjekte –  auch wenn sie natürlich einen bestimmten Zweck erfüllen sollen. Richtig eingesetzt  sind sie ein einfaches aber effektives Mittel um ansprechende Akzente zu setzen.

Worauf kommt es an?

Zunächst sollte man sich aber von dem Vorurteil freimachen, dass Heimtextilien nur etwas für Langweiler sind. Heimtextilien im biederen Spießbürgerlook gibt es zwar auch noch,  Hersteller wie z.B.  Raumideen.org wissen aber heutzutage ziemlich genau was gut aussieht und haben auch eine entsprechende Auswahl. Hat man das passende Einrichtungsstück gefunden kann man daran gehen seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und das Zimmer zu verschönern. Die wichtigste Grundregel lauten hierbei: Maß halten. Gerade bei funktionalen Gegenständen wie Heimtextilien empfiehlt es sich auf eine dezente Farbwahl zu setzen und schrille Kontraste möglichst zu vermeiden.

Auf den eigenen Geschmack vertrauen

Die passende Farbe ist aber nur ein Teil der Einrichtung. Wichtig ist auch das Design des Einrichtungsstücks. Hier sollte man sich am Look des jeweiligen Raumes orientieren und nur solche Heimtextilien wählen, die die jeweilige Stimmung unterstützen. Eine rosarote Steppdecke im Rüschenstil hat in einem nüchternen minimalistisch eingerichteten Schlafzimmer  beispielsweise nichts verloren. Der wichtigste Grundsatz  ist vermutlich aber: vertrauen Sie dem eigenen Geschmack!  Letztlich wohnt man nämlich selbst in dem so eingerichteten Raum und da sollte man auch das letzte Wort haben wie es dort auszusehen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.